Archiv

Veranstaltung “Afghanistan - (k)ein sicheres Herkunftsland?”
am 15.05.2017 um 18.00 Uhr
im Gemeindehaus der Johanneskirche, Vor dem Grabensmoor 6

“Es gibt sichere Gebiete in Afghanistan!” so begründet die Bundesregierung die in den letzten Wochen angelaufenen Sammelabschiebungen nach Afghanistan.

Unsere Referentin Friederike Stahlmann wird in ihrem Vortrag darüber informieren, warum das UNHCR und viele andere internationale Organisationen das anders sehen. Weitere Informationen siehe Flyer

- Eintritt frei -

____________________________________________________________________________________________________________________________________________

Anlässlich des Welttages des Buches findet eine Veranstaltung des AK Migration und Flüchtlinge in Kooperation mit der Buchhandlung Mausbuch am

 24.04.2017 um 19.00 Uhr in der Buchhandlung “Mausbuch”, Hafenstr. 81, statt.
 Geflüchtete und Zuwanderer/innen lesen in ihrer Muttersprache “Texte aus der Fremde”.

Im letzten Jahr hieß es noch “Texte auf der Flucht”. Dieses Mal lesen Flüchtlinge und Zuwanderer/innen Texte, in denen sie Kurioses, Fremdes, Neues, Schönes und Unschönes.... aus der langen Phase ihres “Ankommens in Deutschland” erzählen; zweisprachig - in ihrer Muttersprache und in Deutsch -. Auch dieses Mal wird wieder für ein musikalisches Rahmenprogramm gesorgt (siehe anliegenden Flyer).

- Eintritt kostenlos -

____________________________________________________________________________________________________________________________________________

Informationsveranstaltung für syrische Flüchtlinge
Veränderungen des Flüchtlingsschutz für Syrer/innen in Deutschland

Auf Einladung des Arbeitskreises Migration und Flüchtlinge im Nord-Süd-Forum, des PÄDZ und des Lehe-Treff wird der Rechtsanwalt Gerhard von Müller über die neue Handhabung des Flüchtlingsschutzes für syrische Flüchtlinge informieren.

Der Informationsabend findet statt am Mittwoch, 10. August 2016 um 18.00 Uhr
im Lehe Treff, Eupener Str. 3 B

Sprachmittler/innen (Dolmetscher/innen) werden Fragen und Informationen ins Arabische übersetzen.

Sie richtet sich vorrangig an Syrerinnen und Syrer.  Selbstverständlich sind auch Mensen, die beruflich oder ehrenamtlich in der Flüchtlingsarbeit tätig sind, herzlich eingeladen.
 

___________________________________________________________________________________________________________________________________________

Aufruf zur Demonstation

Sonntag 11. September 2016, 11.30 Uhr
Start: Auswandererhaus, Ende: Ernst-Reuter-Platz

Vor ungefähr einem halben Jahr hat sich ein Bündnis aus verschiedenen zivilgesellschaftlichen Gruppen gebildet, die sich in der Flüchtlingshilfe engagiert, indem sie Integrationsunterstützung leisten, sich für eine humane Asylgesetzgebung und für ein tolerantes und friedliches Miteinander einsetzen.

Anlass für diese Initiative waren die Verschärfung des Asylrechts, aber auch das Erstarken von rechts-populistischen Bewegungen und rassistischen Übergriffen. Gerade jetzt, in dieser Zeit, in der Menschen aufgrund verschiedener Gewaltanschläge verunsichert sind, ob die Integration der Flüchtlinge gelingen kann, wollen wir ein Zeichen setzen für Besonnenheit, Toleranz und Menschlichkeit.

Wir wollen deshalb alle Menschen auf die Straße bringen, die diese Ziele mit tragen und rufen zu einer Demonstration auf.  

 

____________________________________________________________________________________________________________________________________________

Einladung zu einem Informationsgespräch zum Thema:

“Abschiebung oder freiweillige Rückführung” von Menschen aus sogenannten sicheren Herkunftsländern
am 20. Oktober um 18.30 Uhr
im Eine-Welt-Zentrum, Lange Str. 131, Bremerhaven

Viele Fragen sind zu dieser Thematik an den AK “Migration und Flüchtlinge” herangetragen worden. Die Informationen unserer Gäste: Herr Volker Tegeler von der neuen Bremerhavener AWO Beratungsstelle zur freiwilligen Rückführung, Herr Achim Ewerts von der Rückkehrberatung aus Bremen und Herr Horst Keipke von der Ausländerbehörde werden sicherlich helfen, eine Reihe unserer Fragen zu beantworten.
Da - vor allem aus Schulen - auch viele Fragen zu den besonders von Abschiebung betroffenen Roma gekommen sind, haben wir außerdem Frau Alegra Schneider und Herrn Marc Millies aus Bremen eingeladen. Sie haben die Herkunftsländer der Roma bereist und werden kurz zu den Lebensbedingungen der Roma dort informieren.  

____________________________________________________________________________________________________________________________________________

- Eintritt frei -
Einladung zum Vortrag von Ulla Jelpke

“Flucht nach Europa” am Donnerstag, 3. November um 20.00 Uhr im Pferdestall, Gartenstr. 5, Bremerhaven

Wie weit ist die Politik der Bundesregierung mitverantwortlich für diese Flucht? Welchen Anteil haben neoliberale Politik und Freihandel, welchen der westliche Kriegskurs? Und was können wir tun, damit die Menschen in ihren Heimatländern und die Geflüchteten bei uns eine Perspektive haben?                                                             mehr...                                                             

 

 

_____________________________________________________________________________________________________________________________________________

Buchhandlung Mausbuch und das Nord-Süd-Forum Bremerhaven laden ein:

Texte auf der Flucht Samstag, 23. April 2016 um 19.00 Uhr
Buchhandlung Mausbuch, Hafenstr. 81, Bremerhaven
Flüchtlinge lesen in ihrer Muttersprache
- Eine Veranstaltung zum Welttag des Buches -

Flüchtlinge der Deutschkurse des Nord-Süd-Forums tragen Texte in ihrer Muttersprache vor, u. a. auf Armenisch, Farsi und Arabisch. Für ein musikalisches Rahmenprogramm ist gesorgt. mehr...
 

_________________________________________________________________________________________________________________________________________

Wadim
Ein Fim von Carsten Rau und Hauke Wendler

Donnerstag, 14. April um 19.00 Uhr
im Roxy-Kino des Deutschen Auswandererhauses Bremerhaven

Diese mehrfach preisgekrönte Dokumentation (90 Minuten) zeigt das Leben eines jungen Mannes, der aus Deutschland abgeschoben wird und an der Suche nach einer neuen Heimat zerbricht.

Der Rechtsanwalt Gerd von Müller wird kurz über Fakten der Abschiebung erzählen, z. B. Abschiebezahlen (bundesweit, Bremerhaven), wer abgeschoben wird und wie die Abschiebepraxis aktuell aussieht.

Im Anschluss an den Film wird es die Möglichkeit geben, sich über den Film auszutauschen. Plakat

_________________________________________________________________________________________________________________________________________

Veranstaltung “Abwehr oder Willkommen? Europäische Flüchtlingspolitik auf dem Prüfstand” am 29. Mai 2015 um 18.30 Uhr im Deutschen Auswandererhaus

Ca. 100 Interessierte nahmen an der Veranstaltung mit dem Referenten Karl Kopp, Europareferent der Menschenrechtsorganisation Pro Asyl, teil. Er hat die Grundpfeiler der europäischen Flüchtlingspolitik charakterisiert und die aktuelle Situation der Flüchtlinge aufgezeigt.

Außerdem hat die Historikerin Karin Hess von ihren Erfahrungen im Rahmen von Flüchtlingsprojekten in den vergangenen Jahren berichtet. Ergänzt wurden ihre Ausführungen von Lena Jung, wissenschaftliche Mitarbeiterin im Deutschen Auswandererhaus. Sie hat die aktuelle Arbeit des Migrationsmuseums zum Thema vorgestellt.

__________________________________________________________________________________________________________________________________________

Sammlung von Sachspenden für 30 Flüchtlingsfamilien aus Bremerhaven

Nordsee-Zeitung vom 11. Mai 2015

_________________________________________________________________________________________________________________________________________

Notizen von Gisela Wiegel von der Sitzung am 5. Februar 2015 zur Information.

Notizen von Gisela Wiegel von der Sitzung vom 4. Dezember 2014

 

Wegweiser Stadtverwaltung

 

Gespräch mit Stadtrat Rosche am 6. November 2014 von 18.30 - 21.30 Uhr im Eine-Welt-Zentrum (Gedächtnisprotokoll von Gisela Wiegel)  hier...

_________________________________________________________________________________________________________________________________________

Kundgebung gegen Fremdenhass, für Toleranz und die Internationalität Bremerhavens am 16. Februar 2015 - Wir waren dabei

Nordsee-Zeitung vom 17. Februar 2015

_________________________________________________________________________________________________________________________________________

Arbeitskreis “Alphabetisierung von Flüchtlingen”

Nordsee-Zeitung vom 17. Januar 2015

_________________________________________________________________________________________________________________________________________

Ein breites Bündnis Bremerhavener Organisationen lädt Sie herzlich ein zur Veranstaltung:

"Brennpunkt Kurdistan - Informationen zur Lage in Nord-Syrien und den IS-Terror"
am Mittwoch, den 19.11.2014 um 19.00 Uhr im Ella-Kappenberg-Saal der VHS, Lloydstr. 15.

Die Referentin, Anja Flach (Ethnologin) hat noch im Mai die Region bereist. Sie wird über die aktuelle politische Situation dort berichten und uns über das dort begonnene alternative Gesellschaftsmodell der "Demokratischen Autonomie" informieren, in denen den Frauen eine Gleichstellung in allen politischen Angelegenheiten zukommt.
Wir freuen uns über Ihr Kommen zu dieser wichtigen Veranstaltung.     
                                                                                                                                                                        Flyer...  

_________________________________________________________________________________________________________________________________________

Sonntagsjournal vom 9. November 2014

_________________________________________________________________________________________________________________________________________

Integration ist ein emotionales Thema. Auch wenn es darum geht, neue Bürgerinnen und Bürger herzlich Willkommen zu heißen in Bremerhaven. Rege und kontroverse Diskussionen sind ein wichtiger Aspekt dieses politischen Prozesses. Daher laden wir Sie herzlich ein, sich die Podiumsdiskussion vom 15. Oktober 2014 zum Bremer und Bremerhavener Integrationskonzept im Fernsehen auf Radio Weser-TV anzuschauen.

"Wer hat unser Konzept versteckt?"
Podiumsdiskussion zur Interessensvertretung von Migrantinnen und Migranten in Bremen und Bremerhaven
im Rahmen der Bremer Integrationswoche 2015

Sendetermine auf Radio Weser.TV:
Samstag, 18. Oktober 2014 um 20 Uhr
Sonntag, 19. Oktober 2014, um 12 Uhr und 16 Uhr

 

Podiumsgäste:
 - Klaus Rosche, Stadtrat (angefragt)
 - Libuse Cerna, Bremer Rat für Integration
 - Dr. Anne Röhm, AG-Teilhabe-Partizipation
 - Ali Can, Demokratisches Migrantenforum
 

Moderiert wurde die Diskussion von Jochen Hertrampf