Archiv

Aktionswoche Fairtrade im PopUp-Store

Vom 20. bis 24. August 2018 wird in der Bürgerrmeister-Smidt-Straße 75, Bremerhaven der erste PopUp-Store zum Fairen Handel eröffnet. Der Store öffnet jeden Tag von 15.00 bis 18.00 Uhr seine Türen, um Interessierten den Fairen Handel näher zu bringen.

Es ist ein vielfältiges Programm geplant, wie z. B. ein Weintasting, ein Kaffeeseminar, ein Kochevent im Kochstudio des Klimahauses, eine Diskussionsveranstaltung und eine faire Modenschau. Am Montag, 20. August um 15.00 Uhr wird der PopUp-Store offiziell mit verschiedenen Vertretern aus den Fairtrade-Städten bzw. Fairtrade-Gemeinden eröffnet. Weiterlesen...

Das Aktionsbündnis setzt sich zusammen aus Nord-Süd-Forum Bremerhaven, Steuerungsgruppe Fairtrade-Stadt Bremerhaven, GRÜNE Bremerhaven, BS Sophie Scholl (AG SophieFair), Klimastadtbüro Bremerhaven, VERDI Ortsfrauen Bremerhaven und Weltladen Bremerhaven.

Die Schirmherrschaft hat Dr. Kirsten Kappert-Gonther (Mitglied des Deutschen Bundestages), BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, übernommen.

_________________________________________________________________________________________________________________________________________

Gemeinsame Zertifizierungsfeier der “Fairtrade-Town” Bremerhaven und der “Fairtrade-School” BS Sophie Scholl

Die Stadt Bremerhaven wurde für weitere zwei Jahre als “Fairtrade-Town” rezertifiziert. Auch die Berufsbildenden Schulen Sophie Scholl hat den Titel “Fairtrade-School” wieder erhalten. Dieses Ereignis wurde am 12. September 2018 in der Berufsbildenden Schulen Sophie Scholl gefeiert.

Für die gemeinsame Feier der Stadt mit der Schule gab es ein interessantes kulturelles Programm. Die Schüler*innen aus dem Bereich “Mode & Design” haben Upcycling-Mode vorgestellt. Faire Cocktails und Käsegebäck aus fairen und regionalen Produkten wurden von den Schüler*innen des Hauswirtschaft-Bereichs zum Probieren angeboten.

Guido Solarek hat mit den Schüler*innen der gymnasialen Oberstufe Geschwister Scholl die Veranstaltung musikalisch begleitet. Die Theatergruppe der GyO Geschwister Scholl, unter der Leitung von Ellen Lindek, bot einige Szenen zum Thema Umwelt und Klimawandel an.

Es hat sich in den vergangenen Jahren viel getan: Zahlreiche Geschäfte und gastronomische Betriebe bieten fair gehandelte Produkte an. Die Steuerungsgruppe mit Vertreter*innen aus Kultur, Politik, Wirtschaft, Kirchen und dem Magistrat sorgen dafür, dass die Idee des Fairen Handel in alle Bereiche unserer Stadt getragen wird.

Die AK “SophieFair” der BS Sophie Scholl sorgte mit vielen verschiedenen Aktivitäten dafür, dass die Schüler*innen darauf aufmerksam gemacht wurden, dass unser lokales Handeln globale Auswirkungen hat. Die Mitglieder der AG “SophieFair” haben einige ihrer Aktivitäten vorgestellen.

 

 

____________________________________________________________________________________________________________________________________________

Berufsbildenden Schulen Sophie Scholl werden als erste Schule im Land Bremen als Fairtrade-School
ausgezeichnet

Sonntagsjournal vom 22. Mai 2016

Es ist geschafft: Die Berufsbildenden Schulen Sophie Scholl wurde die erste Fairtrade-School im Land Bremen.
Die Auszeichnungsfeier wurde mit vielen Schülerinnen, Schüler und Gästen am 18. Mai im feierlichen Rahmen begangen. Der Schuldezernet Michael Frost war unter den Gratulanten und auch die Sprecherin der Fairtrade-Steuerungsgruppe Bremerhaven, Anna Kadolph, gratulierte ganz herzlich. Das Fairtrade-Team der BS Sophie Scholl berichtete über eigene Aktionen auf dem Weg zur Auszeichnung. Der Bildungsgang Mode und Design präsentierte verschiedene Mode mit selbst gefertigten Upcycling-Textilien mit einer eigens hierfür erstellten Performance, die bei den Gästen sehr gut angekommen ist.
Im Anschluss wurde noch zu einem fair gehandelten, fruchtigen Cocktail eingeladen.

Weitere Informationen
hier...

Nordsee-Zeitung vom 21. Mai 2016

_________________________________________________________________________________________________________________________________________

4. Fair- und Regionalmarkt im Schaufenster Fischereihafen

Der 4. Fair- und Regionalmarkt mit dem Motto “Fair in Mode” fand am 8. November 2015 im Schaufenster Fischereihafen statt.

_________________________________________________________________________________________________________________________________________

Fairtrade-Städte aus der Region präsentierten sich auf der Sail!

In diesem Jahr gab es zum ersten Mal ein Fair Trade-Zelt mit einem reichhaltigen Angebot von fair gehandelten Produkten wie Kaffee, Tee, Schokolade, Schmuck, Dekorationsartikeln und vieles mehr. Außerdem informierte die Ausstellung “FAIR DENKEN & KREATIV HANDELN” (vom Bremer Informationszentrum für Menschen-rechte und Entwicklung) zum Fairen Handel und zum Nachhaltigen Konsum. Der mobile Info-Stand der Naturfreunde Deutschlands aus Bremen informierte über fair gehandelte Schokolade und natürlich konnte sie auch probiert werden. Unser selbst gebackenes Bananenbrot mit fair gehandelten Produkten zum Probieren kam bei den Besuchern besonders gut an.

Es haben sich die Fairtrade-Stadt Bremerhaven, Fairtrade-Stadt Geestland, die Fairtrade-Gemeinde Hagen im Bremischen und der Weltladen Bremerhaven zusammengeschlossen, um gemeinsam auf den Fairen Handel und auf die Aktivitäten in der Region aufmerksam zu machen.

Unser Stand war in einem Zelt im Europa-Dorf beim “Ocean”/Grube-Kran untergebracht.

_________________________________________________________________________________________________________________________________________

13. Juni 1990 - 13. Juni 2015 - 25 Jahre Weltladen Bremerhaven

Der Weltladen hat dieses Ereignis mit einer Jubiläumsveranstaltung am Samstag, dem 13. Juni 2015 in der Gemeindestube der Großen Kirche mit vielen Interessierten des Fairen Handels gefeiert.

Es gab ein umfangreiches Programm mit Warenpräsentation/-verkauf, Informationen über den Fairen Handel in Wort, Bild und Film, Live-Musik, Kaffee und Kuchen sowie kleinen Überraschungen für die Gäste.

__________________________________________________________________________________________________________________________________________

Zertifizierungsfeier der FAIRTRADE-Städte Bremerhaven und Bremen am      25. September 2014

Bremerhaven und Bremen sind FAIRTRADE-Städte und die gemeinsame Urkundenverleihung fand am 25.09.14 um 14.00 Uhr auf der Haven Plaza vor dem Sail City Hotel statt. Es gab ein attraktives Programm:
Mit der Samba Percussion Band Confusa und der Percussiongroup der Amerikanischen Schule wurde die Veranstaltung zur Urkundenverleihung eröffnet. Es folgten ein paar Reden vom Umweltdezernent Maurice Müller, von der Bremer Vertreterin Claudia Elfers und von Pastor Sebastian Ritter. Anschließend haben jeweils zwei Vertreter der Bremerhavener und der Bremer Steuerungsgruppe für Fragen von Jochen Hertrampf zur Verfügung gestanden. Um 15.00 Uhr fand dann die Urkundenverleihung “Fairtrade-Stadt” an die Städte Bremerhaven und Bremen durch Dieter Overath von TransFair statt. Der Banana-Truck von Fairtrade war auch vor Ort und bot nicht nur Informationen rund um den Fairen Handel an, sondern auch faire Bananen. Der Weltladen war mit seinen Produkten auch dabei und bot weiteres “Faires” zum Probieren und Kaufen an...   
Flyer Fairtrade-Stadt Bremerhaven

TransFair e.V./Christian Kluge

TransFair e.V./Christian Kluge

TransFair e.V./Christian Kluge

Was bedeutet “Fairtrade-Stadt”?

Fairtrade-Stadt zu werden, bedeutet, ein konkretes Zeichen für eine gerechtere Welt zu setzen. Menschen kommen zusammen, tauschen sich aus, werden aktiv und arbeiten daran, dass der Faire Handel in Deutschland bekannter wird. Damit tragen sie dazu bei, dass die Produzenten in Lateinamerika, Afrika und Asien bessere Preise für ihre Produkte erhalten und sie mit ihren Familien ein menschenwürdiges Leben führen können.                  mehr unter Fairtrade-Towns...

Dafür mussten folgende fünf Kriterien erfüllt werden:

1.

Es liegt ein Beschluss der Kommune / des Kreistages vor, dass bei allen Sitzungen der Ausschüsse und des Rates sowie im Bürgermeister-, bzw. Landratsbüro Fair Trade-Kaffee sowie ein weiteres Produkt aus dem Fairen Handel verwendet wird. Es wird die Entscheidung getroffen, als Stadt (bzw. Gemeinde/Landkreis) den Titel “Fairtrade-Stadt” (bzw. Gemeinde/Landkreis) anzustreben.

->

Die Stadtverordnetenversammlung beschloss am 25. April 2013 einstimmig, für Bremerhaven den Titel “Fairtrade-Stadt” anzustreben. Oberbürgermeister Melf Grantz erklärte sich bereit, die Schirmherrschaft über die “Fairtrade-Stadt” zu übernehmen. In seinem Büro wird nach einem Magistratsbeschluss vom Dezember 2013 jetzt nur noch fair gehandelter Kaffee und Tee angeboten.

erfüllt!

 

 

 

 

 

2.

Es wird eine lokale Steuerungsgruppe gebildet, die auf dem Weg zur “Fairtrade-Stadt” (bzw. Gemeinde/Landkreis) die Aktivitäten vor Ort koordiniert.

->

Eine lokale Steuerungsgruppe wurde gebildet und drei Sprecher gewählt: Anna Kadolph, Eberhard Pfleiderer und Jochen Hertrampf.

erfüllt!

 

 

 

 

 

3.

In den lokalen Einzelhandelsgeschäften werden gesiegelte Produkte aus Fairem Handel angeboten und in Cafès und Restaurants werden Fair Trade-Produkte ausgeschenkt (jeweils mindestens zwei). Das bedeutet für Bremerhaven: 21 lokale Einzelhandelsgeschäfte und 11 Cafès oder Restaurants.

->

In mindestens 21 lokalen Einzelhandels-geschäften werden gesiegelte Produkte aus dem Fairen Handel (mind. zwei Produkte) angeboten. In 11 Cafès/Restaurants werden zwei faire Produkte ausgeschenkt

erfüllt!

 

 

 

 

 

4.

In öffentlichen Einrichtungen wie Schulen, Vereinen und Kirchen werden Fair Trade-Produkte verwendet und es werden dort Bildungsaktivitäten zum Thema “Fairer Handel” durchgeführt.

->

In vielen öffentlichen Bereichen wie Schulen und Kirchen werden Fair-Trade-Produkte angeboten und es werden verschiedene Bildungsaktivitäten zum “Fairen Handel” durchgeführt.

erfüllt!

 

 

 

 

 

5.

Die örtlichen Medien berichten über alle Aktivitäten auf dem Weg zur “Fairtrade-Stadt” (bzw. Gemeinde/Landkreis).

->

Die örtlichen Medien (Nordsee-Zeitung und Sonntagsjournal) berichten über die Aktivitäten auf dem Weg zur “Fairtrade-Stadt”.

erfüllt!

Nordsee-Zeitung vom 17. Mai 2014

Sonntagsjournal vom 1. Juni 2014

Einsatz von Fairtrade-Produkten in der Gastronomie der Stadt Bremerhaven
Veranstaltung in der Mensa der Hochschule Bremerhaven am 10. Juli 2014

Lieferanten für gehandelte Lebensmittel vielfach ortsnah vorhanden.

Für jeden Anlass und für sehr viele Produkte gibt es in der Region Bremerhaven inzwischen Lieferanten.

In einer Marktatmosphäre aufgebaut präsentierten sich zum Beispiel die Kaffeerösterei Utamsti aus Lilienthal, die Mosterei Völkel, die Feinkost-Bäckerei Brownies & Cookies, der Weltladen aus Bremerhaven und der Vollsortimenter für den Groß- und Einzelhandel GEPA. Viele Sortimentsangebote lockten zur Verkostung und den damit verbundenen Fachgesprächen.

An der Verköstigung nahmen knapp 30 Interessierte aus verschiedenen Bereichen teil: Gastronomie, Schule, Kirchen, Politik und öffentlichen Einrichtungen. Nach einer kurzen Begrüßung durch den Hausherren, Norbert Nordengrün und Jochen Hertrampf, Sprecher der Steuerungsgruppe, wurden die Besucher durch Anna Kadolph, Sprecherin der Steuerungsgruppe inhaltlich ins Thema eingeführt. Nach einer kurzen Einführung durch die Herrn Wieland und Herr Schnitt von der GEPA, haben sich die Besucher an den verschiedenen Ständen informiert und konnten dabei je nach Geschmack verkosten.

Es gab einen regen Austausch zwischen Anbietern und Interessierten!

Mensa der Hochschule Bremerhaven

Brownies & Cookies

Weltladen Bremerhaven

Kaffeerösterei Utamtsi

Mosterei Völkel

Blumenhaus Siedenburg