Ausstellung

Ausstellung im März 2008 in der Pauluskirche

Geld, Reisen, Rose, Huhn - was hat das mit global zu tun?

Die weltweite Produktion, der internationale Handel mit Gütern und Dienstleistungen, Tourismus, der Austausch von Informationen, Wissen und Know-How wachsen rasant und
mit ihnen die globalen Verpflechtungen.

Geld, Reisen, Rose, Huhn.... arbeitet heraus, wie sehr das Globale eingewoben ist in unseren Lebensstil. Vier alltägliche Themen erzählen über die strukturellen Ungleichheiten in der Welt: Unsere Vorliebe für Hühnerbrüstchen vernichtet in Westafrika Arbeitsplätze, die frischen Rosensträuße in unseren Wohnstuben rauben den Plantagenarbeiterinnen die Gesundheit und entziehen ihrem Boden das knappe Gut Wasser.

Vieles, was in den armen Regionen der Welt an Problemen immer wieder neu entsteht, hat mit unseren Lebens- und Konsumgewohnheiten zu tun. Es sind die Folgen einer Globalisierung, von der im Augenblick nur wenige Menschen etwas haben. Es stellt sich uns die Aufgabe, Wege zu einer anderen, d.h. fairen, an Nachhaltigkeit orientierten Globalisierung zu suchen.

 

Eine Woche lang kam jeden Tag eine 7. bzw. 8. Klasse der Schule am Leher Markt einen Vormittag in die Pauluskirche. Hier wurden sie von ehrenamtlichen Mitarbeiter/Innen des Nord-Süd-Forums Bremerhaven mit Spiel, Quiz, Bastelarbeiten, Informationen und viel Spaß durch die Ausstellung geführt.

Viel Spaß hatten die Schülerinnen und Schüler beim Basteln einer “fair gehandelten” Rose