Parcours-Themen

Um welche Themen geht es?

Produkte aus aller Welt begegnen uns täglich: Orangensaft aus Brasilien zum Frühstück, Bananen aus Mittelamerika in der Pause, die Barbiepuppe aus China im Schaufenster u.ä.m.

Durch handlungsorientierte Aufgaben werden die Schüler/innen angeregt, sich mit der Herkunft von Produkten ihres täglichen Konsums zu beschäftigen. So kennzeichnen sie auf der Weltkarte die globalen Wege von Orangen und Schokolade, von Sportartikeln, Spielzeug und Jeans. Sie bereiten einen Wissensparcours für ihre Mitschüler/innen vor und arbeiten kurz unter Arbeits- bedingungen wie die globale Arbeitsteilung es von Gleichaltrigen in den anderen Teilen der Welt 10, 12 Stunden am Tag verlangt. Für ihre Mitschüler/innen stellen sie Anschauungsobjekte her, an denen deutlich wird, wer Gewinner und wer Verlierer bei der globalen Arbeitsteilung ist.

 

Kleidung
“Nähen für den Weltmarkt” - Über die globale Arbeitsteilung zur Herstellung unserer Kleidung.

Bananen
“Wen macht die Banane krumm?” Billige Bananen zu welchem Preis?

Orangen
“Bittere Orangen” - Was Orangensaft mit Kinderarbeit zu tun hat

Schokolade
“Schokolade - Die Götterspeise aus der Weltschokoladenfabrik”

Kaffee
Kaffee - “Und solche Arbeit 10 Stunden lang!”

Spielzeug
“Globalisierung zum Anfassen” - Arbeitsbedingungen in der Weltspielzeugfabrik

Sportartikel - Fussball
(“Un-)faire Spielregeln bei der globalen Produktion von Sportartikeln und Fussbällen”

Blumen
“Lasst Blumen sprechen” - Arbeit in der Weltblumenproduktion