Fairer Handel

Arbeitsfelder

Fair einkaufen in Bremerhaven und Cuxland

Auf der Seite http://www.fair-einkaufen-brhv-cux.de können Sie schauen, wo Sie faire Produkte in der Region einkaufen können. Außerdem gibt es viele interessante Informationen zum Fairen Handel und zu den verschiedenen Siegel und Logos. Über Anregungen, Informationen, Ideen und auch Kritik würden wir uns sehr freuen!

Im Folgenden finden Sie mehr Informationen zum Thema Fairtrade-Stadt Bremerhaven, Steuerungsgruppe Bremerhaven, AG nachhaltige Innenstadt und unseren Aktivitäten. 

Sie interessieren sich für fair gehandelte Arbeitskleidung?

Nicht nur in der Gastronomie und in der Hotellerie honorieren Kunden das Engagement für faire Bezahlung und soziale Arbeitsbedingungen. Deshalb sollte das eigene Engagement sichtbar gemacht werden.

Neben Produkten aus fairer Baumwolle wie z. B. Flachwäsche oder Frottierware gibt es auch fair produzierte Berufskleidung wie z. B. Kochjacken oder Latzhosen. So funktioniert der faire Handel entlang der Textillieferkette:

https://www.fairtrade-deutschland.de/produkte/textilien/hintergrund-fairtrade-textilien

Wie finde ich nun ein passendes Angebot?

Uns, der Steuerungsgruppe Fairtrade-Stadt Bremerhaven, sind mehrere Firmen bekannt, die wir für glaubwürdig halten. Hier die Übersicht: https://www.fairtrade-deutschland.de/fileadmin/DE/05_fuer_unternehmen/02_service/03_fachhandel/2021_FT_Liste_Hersteller_RZ_Final.pdf

Wenn Sie sich weitergehend beraten lassen möchten, können Sie Kontakt mit Rosa Buchacher von Fairtrade Deutschland aufnehmen. Kontakt: R.Buchacher@fairtrade-deutschland.de, Tel.: 0221 94 20 40 – 56

Bremerhaven ist Fairtrade-Stadt

 

Dafür mussten folgende fünf Kriterien erfüllt werden:

  1. Die Stadtverordnetenversammlung beschloss am 25. April 2013 einstimmig, für Bremerhaven den Titel “Fairtrade-Stadt” anzustreben. Oberbürgermeister Melf Grantz erklärte sich bereit, die Schirmherrschaft über die “Fairtrade-Stadt” zu übernehmen. In seinem Büro wird nach einem Magistratsbeschluss vom Dezember 2013 jetzt nur noch fair gehandelter Kaffee und Tee angeboten.
  2. Eine lokale Steuerungsgruppe wurde gebildet und drei Sprecher gewählt: Anna Kadolph, Eberhard Pfleiderer und Jochen Hertrampf.
  3. In mindestens 21 lokalen Einzelhandelsgeschäften werden gesiegelte Produkte aus dem Fairen Handel (mind. zwei Produkte) angeboten. In 11 Cafès/Restaurants werden zwei faire Produkte ausgeschenkt.
  4. In vielen öffentlichen Bereichen wie Schulen und Kirchen werden Fair-Trade-Produkte angeboten und es werden verschiedene Bildungsaktivitäten zum “Fairen Handel” durchgeführt.
  5. Die örtlichen Medien (Nordsee-Zeitung und Sonntagsjournal) berichten über die Aktivitäten auf dem Weg zur “Fairtrade-Stadt”.

Steuerungsgruppe Fairtrade-Stadt Bremerhaven

Die Steuerungsgruppe besteht aus mehreren Mitgliedern. Sie begleitet alle Aktivitäten zum Thema Fairer Handel in Bremerhaven und arbeitet aktiv darauf hin, dass die Stadt immer wieder den Titel Fairtrade-Stadt verliehen bekommt. Neue Interessierte sind jederzeit willkommen, Termine der Treffen stehen auf der Startseite dieser homepage.

Kurzfilm zur Steuerungsgruppe Fairtrade-Stadt Bremerhaven hier: https://www.facebook.com/watch/?v=587046788633515 

Kontakt: ulke @ nsf-bremerhaven.de 

AG Schaufenstergestaltung

Immer neue Kollektionen, ständig wechselnde Trends – Kleidung, die so billig ist, dass sie nicht oder nur wenige Male getragen wird, bevor sie im nächsten Altkleiderbehälter oder im Müll landet. Es wird mehr Kleidung gekauft, wir zahlen weniger dafür und tragen die Kleidungsstücke immer kürzer. Auf wessen Kosten?

Die AG „faire Schaufenstergestaltung“ der Steuerungsgruppe Fairtrade-Stadt Bremerhaven hat in der Bgm.-Smidt-Str. 15 ein Schaufenster zum Thema faire Mode und Upcycling gestaltet, um auf die prekären Bedingungen bei der Kleidungsherstellung aufmerksam zu machen. Die Präsentation ist dort bis Ende Juni zu sehen.

Unterstützt wird die Arbeitsgruppe von Fridays for Future, die mit Plakaten auf die Umweltzerstörung durch die Kleidungsproduktion hinweisen. Außerdem vom Orientierungskurs Textiltechnik/Bekleidung der Berufsbildenden Schulen Sophie Scholl, die ihre Upcycling-Arbeiten dort ausstellen.

Auch faire Mode aus der Boutique „Bazar“ und aus dem Weltladen Bremerhaven ist dort zu sehen.

Weitere Informationen zum Thema siehe hier 

Fair- und Regionalmarkt 2021

 

Am 10. Oktober  von 10.00 bis 17. 00 Uhr fand bereits zum 9. Mal der Fair- und Regionalmarkt im Schaufenster Fischereihafen statt. Der vom Nord-Süd-Forum Bremerhaven e. V. und dem Veranstaltungsbüro Schaufenster Fischereihafen organisierte Markt bot ein vielfältiges Angebot aus fair, bio und regional gehandelten Produkten wie Lebensmittel, Kleidung und Geschenkartikel an.

Wie in den vergangenen Jahren haben auf dem Fairen Markt wieder verschiedene Akteure ihre fairen, nachhaltigen Produkte angeboten und darüber informieren. Das Sonderthema lautete in diesem Jahr “Sport handelt fair”. Es gab eine Torwand für Kinder, die nicht nur bei den Kindern gut angekommen ist. Es gab auch  Informationen zu fair gehandelten Bällen von BadBoyz, die vor Ort durch Unterstützung von Sport Herold auch käuflich erworben werden konnten. Zusätzlich gab es ein Quiz zum Thema “faire Fußbälle”, bei dem drei fair hergestellte Fußbälle von BadBoyz zu gewinnen waren (Sponsor BadBoyz).

Die Schüler*innen in Erzieher*innenausbildung und Pflegeausbildung der Max-Eyth-Schule hatten sich ebenfalls eine Aktion für Kinder zu ihrem Projekt „Zusammenspiel von Hochbett und Wurmkiste“ ausgedacht: Müllvermeidung durch Anbau und Verwertung von Kräutern und Gemüse in Schule und Kindertagesstätte. Es gab einen tollen Austausch mit interessierten Besucher*innen.

Ein abwechslungsreiches Programm lud vor der Bühne zum Verweilen ein: Musikbeiträge von Simon Bellet und Jürgen Gorges sowie eine Modenschau mit fair produzierter Kleidung von “fairtragen”. In einem kleinen Zelt wurden interessante Kurzfilme zum Fairen Handel gezeigt.

Dabei waren außerdem: Der Weltladen Bremerhaven, der eine Auswahl von fair gehandelten und fair produzierten Produkten präsentiert. Der Unverpackttruck und der Unerpacktladen “Dein Glückswinkel”, wo Sie verschiedene Lebensmittel unverpackt einkaufen können. Neu dabei sind: “Yebuna”, die auf ihr Projekt “Taschen aus alten Kaffeesäcken” aufmerksam machen wollen, der Rösthof Tobias Ehlen wird seine fairen Kaffeespezialitäten anbieten, guteseis wird seine leckeren Eisspezialitäten anbieten, der ADFC wird mit Informationen zum Radverkehr zur Verfügung stehen. Weiterhin dabei sind: Die Tafel Bremerhaven, terre des hommes, Bolivienkreis der kath. Kirchengemeinde und die anerkannten Fairtrade-Städte Brake und Bremerhaven, die über Einkaufs- und Handlungsmöglichkeiten vor Ort informierten.

Auf dem Bauernmarkt luden vielen regionalen, saisonalen und ökologischen Marktständen zum Schlendern ein.

Gefördert wurde der Markt durch WiN (Wohnen in Nachbarschaft), Umweltschutzamt Bremerhaven, Engagment global aus Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) und Nord-Süd-Forum Bremerhaven e. V.

Die Partner: Nord-Süd-Forum Bremerhaven e. V., Weltladen Bremerhaven und Schaufenster Fischereihafen Werbe- und Veranstaltungs-GmbH.