Fairer Handel

Arbeitsfelder

Fair einkaufen in Bremerhaven und Cuxland

Auf der Seite http://www.fair-einkaufen-brhv-cux.de können Sie schauen, wo Sie faire Produkte in der Region einkaufen können. Außerdem gibt es viele interessante Informationen zum Fairen Handel und zu den verschiedenen Siegel und Logos. Über Anregungen, Informationen, Ideen und auch Kritik würden wir uns sehr freuen!

Im Folgenden finden Sie mehr Informationen zum Thema Fairtrade-Stadt Bremerhaven, Steuerungsgruppe Bremerhaven, AG nachhaltige Innenstadt und unseren Aktivitäten. 

Bremerhaven ist Fairtrade-Stadt

 

Dafür mussten folgende fünf Kriterien erfüllt werden:

  1. Die Stadtverordnetenversammlung beschloss am 25. April 2013 einstimmig, für Bremerhaven den Titel “Fairtrade-Stadt” anzustreben. Oberbürgermeister Melf Grantz erklärte sich bereit, die Schirmherrschaft über die “Fairtrade-Stadt” zu übernehmen. In seinem Büro wird nach einem Magistratsbeschluss vom Dezember 2013 jetzt nur noch fair gehandelter Kaffee und Tee angeboten.
  2. Eine lokale Steuerungsgruppe wurde gebildet und drei Sprecher gewählt: Anna Kadolph, Eberhard Pfleiderer und Jochen Hertrampf.
  3. In mindestens 21 lokalen Einzelhandelsgeschäften werden gesiegelte Produkte aus dem Fairen Handel (mind. zwei Produkte) angeboten. In 11 Cafès/Restaurants werden zwei faire Produkte ausgeschenkt.
  4. In vielen öffentlichen Bereichen wie Schulen und Kirchen werden Fair-Trade-Produkte angeboten und es werden verschiedene Bildungsaktivitäten zum “Fairen Handel” durchgeführt.
  5. Die örtlichen Medien (Nordsee-Zeitung und Sonntagsjournal) berichten über die Aktivitäten auf dem Weg zur “Fairtrade-Stadt”.

Steuerungsgruppe Fairtrade-Stadt Bremerhaven

Die Steuerungsgruppe besteht aus mehreren Mitgliedern. Sie begleitet alle Aktivitäten zum Thema Fairer Handel in Bremerhaven und arbeitet aktiv darauf hin, dass die Stadt immer wieder den Titel Fairtrade-Stadt verliehen bekommt. Neue Interessierte sind jederzeit willkommen, Termine der Treffen stehen auf der Startseite dieser homepage.

Kurzfilm zur Steuerungsgruppe Fairtrade-Stadt Bremerhaven hier: https://www.facebook.com/watch/?v=587046788633515

 

Kontakt: ulke @ nsf-bremerhaven.de 

Fair- und Regionalmarkt 2021

In diesem Jahr soll der Faire Markt zusammen mit dem Regionalmarkt im Schaufenster Fischereihafen wieder stattfinden und zwar am 10. Oktober 2021.

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie mit Ihren Produkten unser Angebot auf dem Markt vielfältig und bunt gestalten wollen.

Bitte wenden Sie sich bei Interesse an: Kerstin Ulke

Mail: ulke@nsf-bremerhaven.de oder Tel.: 0471 / 50 100 94.

 

2019 fand der Bio-, Fair- und Regionalmarkt im Schaufenster Fischereihafen Bremerhaven zuletzt statt . 

Der Weltladen war dabei und hat eine Auswahl von fair gehandelten und fair produzierten Produkten präsentiert. Der neue Unverpacktladen “Glückswinkel” hat in diesem Jahr erstmals eine Auswahl seiner Produkte auf dem Markt angeboten. Außerdem dabei waren: Oikocredit Förderkreis Niedersachsen Bremen, terre des hommes, Bolivienkreis der kath. Kirchengemeinde, Upcycling by Lulu, Ecoture und die Tafel Bremerhaven. Die anerkannten Fairtrade-Städte aus der Region waren auf dem Markt vertreten und haben über Einkaufs- und Handlungsmöglichkeiten vor Ort informiert. 

Es gab auch wieder eine Modenschau mit fair produzierter Kleidung von “Ecoture” und “fairtragen”. Musikalische Unterstützung gab es von “Trianti” aus Lunestedt, Yasmina Ben Haj (Singersongwriterin und Gewinnerin im Songwettbewerb “Bremerhaven bleibt bunt” aus Bremerhaven und “Flow” aus Cuxhaven. 

Gefördert wurde der Markt durch WiN (Wohnen in Nachbarschaft, Engagment global aus Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), Nord-Süd-Forum Bremerhaven e. V., Schaufenster Fischereihafen Werbe- und Veranstaltungs-GmbH und Kulturbüro Bremerhaven.

AG Schaufenstergestaltung

Immer neue Kollektionen, ständig wechselnde Trends – Kleidung, die so billig ist, dass sie nicht oder nur wenige Male getragen wird, bevor sie im nächsten Altkleiderbehälter oder im Müll landet. Es wird mehr Kleidung gekauft, wir zahlen weniger dafür und tragen die Kleidungsstücke immer kürzer. Auf wessen Kosten?

Die AG „faire Schaufenstergestaltung“ der Steuerungsgruppe Fairtrade-Stadt Bremerhaven hat in der Bgm.-Smidt-Str. 15 ein Schaufenster zum Thema faire Mode und Upcycling gestaltet, um auf die prekären Bedingungen bei der Kleidungsherstellung aufmerksam zu machen. Die Präsentation ist dort bis Ende Juni zu sehen.

Unterstützt wird die Arbeitsgruppe von Fridays for Future, die mit Plakaten auf die Umweltzerstörung durch die Kleidungsproduktion hinweisen. Außerdem vom Orientierungskurs Textiltechnik/Bekleidung der Berufsbildenden Schulen Sophie Scholl, die ihre Upcycling-Arbeiten dort ausstellen.

Auch faire Mode aus der Boutique „Bazar“ und aus dem Weltladen Bremerhaven ist dort zu sehen.

Weitere Informationen zum Thema siehe hier